Antibiotika

By |2019-01-15T22:14:47+00:00Dezember 14th, 2018|Schulmedizin|0 Comments

Antibiotika

Antibiotika sind Medikamente, die eine bakterienhemmende oder bakterienabtötende Wirkung haben.

Ursprünglich sind damit Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen (Penicillin) und Bakterien gemeint. Im weiteren Sinne wird der Begriff Antibiotikum (Mehrzahl: Antibiotika) für auch semi-synthetische oder gänzlich synthetische Derivate genutzt, die die gleiche Wirkung haben und das Wachstum von Mikroorganismen schon in geringen Mengen hemmen.  
Den Antibiotika ist der Sieg über die Infektionskrankheiten zu verdanken, die durch Bakterien verursacht werden. Nachteil der Antibiotika ist, dass sich im Laufe einer Behandlung Erregerresistenzen entwickeln können. Es gibt daher mittlerweile Erreger und Krankenhausinfektionen, die Antibiotika-resistent sind. Zu unterscheiden sind Antimykotika, die gegen Pilze eingesetzt werden und Virostatika, die die Vermehrung von Viren hemmen. ACHTUNG: Antibiotika wirken nicht bei viralen Infekten wie einer Grippe oder einer Herpesinfektion.

Bild: © Adul10 – stock.adobe.com

Aktuelle Beiträge

WELTMEDIZIN Themen