Kakao aus Mittelamerika

By |2018-12-14T22:55:42+00:00August 19th, 2018|Heilpflanzen, Heilrezepte|0 Comments

Positive Wirkung für die Gesundheit

Schon bei den Mayas hatte der Kakao eine besondere Bedeutung,  nicht  als  Süßigkeit, sondern als eher bitteres Getränk. Die gerösteten Kakaobohnen wurden mit Hilfe von ei­nem Stein zermahlen und mit Zutaten wie Chili oder Maismehl und Wasser vermischt.

In dieser Form  wirkt  er  sich  durchaus  positiv auf die Gesundheit aus. In ihm sind viele Flava­nole, so heißen die natürlichen Pflanzenwirkstoffe, enthalten, die sich positiv auf die Elastizität der Blutgefäße und damit auf den Blut­druck auswirken. Die im Kakao enthaltenen Stoffe Theobromin und Theophyllin wirken sich außerdem stimulierend auf den Kreislauf und das zentrale Nervensystem aus. Kakao ist zudem reich an Mag­nesium, einem für viele Körperfunktionen wichtigen Mineral, und enthält neben hohen Mengen an Kalzium, Eisen, Kupfer, Zink und Kalium auch jede Menge Ballaststoffe.

Bild: © hiphoto39 – stock.adobe.com

Aktuelle Beiträge

WELTMEDIZIN Themen