Heil und Heilung als praktizierte Theologie

Bis zum 13. Jahrhundert übernahmen Klöster die medizinische Versorgung in Mitteleuropa.  Auf dem Grundsatz der Caritas (Barmherzigkeit) richteten Mönche und Nonnen Hospitale ein, pflanzten Heilkräuter und schrieben ihr medizinisches Wissen auf.

Dichterin, Universalgelehrte, Heilige

Die wichtigsten Abhandlungen stammen von der Benediktinerin Hildegard von Bingen (1098-1179). Mit ihren Werken„Physica“ und „Causae et curae“ (Ursache und Behandlung) schuf sie ein Kompendium der Volksmedizin. Neben der Wirkung von Heilpflanzen beschreibt sie Behandlungsmethoden, die angeblich göttlichen Visionen folgen.
Die Forschergruppe „Klostermedizin“ an der Uni Würzburg bereitet alle Erkenntnisse systematisch auf.

Bilder: Titelbild: © Thomas Mucha – stock.adobe.com, Hand: © Stefan Körber – stock.adobe.com