Heilende Kräfte der Edelsteine

Edelsteine haben nicht nur wegen ihrer äußeren Schönheit einen besonderen Wert, ihnen werden auch heilende Kräfte zugesprochen. In der Lithotherapie, auch Steinheilkunde oder Kristallmedizin genannt, werden Edelsteine und Halbedelsteine zum Heilen von Krankheiten eingesetzt. Die Heilkraft der Steine soll aus ihrer Kristallstruktur mit einer bestimmten Anordnung der einzelnen Atome bestehen, von denen Schwingungen ausgehen.

Lithotherapie

In der Lithotherapie geht man davon aus, dass die verschiedenen Edelsteinarten sich in ihrer Wirkung durch unterschiedliche, den Steinen eigene Schwingungsmuster unterscheiden. Diese Schwingungen der Edelsteine liegen im Frequenzbereich unserer Körperzellen und sollen einen positiven Einfluss auf die Zellfunktion und damit auf Gesundheit und Wohlbefinden ausüben. Einen wissenschaftlichen Beleg gibt es dafür allerdings nicht. Der Einsatz von Heilsteinen hat eine lange Tradition. So gab es schon in der Antike Niederschriften über die Kräfte und Anwendungen von Steinen. Auch die Chinesen entdeckten die heilenden Fähigkeiten von Steinen und behandelten Menschen damit durch Auflegen auf bestimmte Körperstellen. In Europa beschäftigte sich Hildegard von Bingen ausgiebig mit der Wirkung der Heilsteine. Im vierten Buch ihrer um 1150 verfassten »Physika« beschreibt sie die Wirkungsweise einer möglichen Heilung durch Steine.

Bilder: Titelbild: © Serena Williamson – stock.adobe.com, Rücken: © Boggy – stock.adobe.com it.

{{ brizy_dc_image_alt uid='wp-b07e907007f33ea5e776d9beb3230292' }}